Oliver Meinicke verlässt VDR-Präsidium

Update vom 22.04.2020: Die Jahreshauptversammlung wird aufgrund der COVID-19-Pandemie in das vierte Quartal 2020 verlegt. Tagung für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement wird erneut verschoben.

Update 13.03.2020: Aufgrund der fortschreitenden Verbreitung des Coronavirus wurde die Mitgliederversammlung des VDR auf den 30. Juni 2020 verschoben. Oliver Meinicke bleibt bis dahin kommissarisch im Amt.

„Mir fällt dieser Schritt außerordentlich schwer, da mir die Arbeit für den VDR sehr große Freude bereitet. Auch in der kurzen Zeit habe ich gemeinsam mit meinen Präsidiumskolleginnen und -kollegen einiges bewegen und wichtige Geschäftsreisethemen voranbringen können. Meine anstehende berufliche Neuorientierung lässt eine Tätigkeit im Präsidium über das Frühjahr hinaus jedoch leider nicht mehr zu. Ich bedanke mich herzlich bei allen VDR-Mitgliedern für ihr Vertrauen und ihre Wertschätzung in den vergangenen Monaten“, erklärte Meinicke. 

Aktuell ist Meinicke kfm. Servicemanager Travel und Fleet bei der Giesecke+Devrient GmbH sowie Leiter des dortigen kfm. Infrastrukturmanagements. Er wurde 2019 erstmals in das VDR-Präsidium gewählt und zeichnete unter anderem für die VDR-Geschäftsreiseanalyse verantwortlich.

Über einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin wird die Mitgliederversammlung des VDR am 21. April 2020 in Köln entscheiden. Bis dahin bleibt Meinicke auf Beschluss des VDR-Präsidiums kommissarisch im Amt.